• Belgier 1
  • Yewa
  • Yelko

Französisch Ring ist eine über hundert Jahre alte in Frankreich entwickelte Hundesportart. In unseren Nachbarländern ist es eine lange Tradition Hundeausbildung auf hohem Niveau zu betreien. Im Bereich der Arbeitshunde stellt dies ein erheblicher Teil auch in der Selektion der Tiere dar. Diese Prüfung bietet dem Hund eine wunderbare Abwechslung und einen artgerechten Arbeitsplatz.
Vor den eigentlichen Ringprüfungen 1-3 muss der Hund erst eine sog. "Vorprüfung" bestehen, das sog. Brevet (Gehorsam und Schutzdienst). Um das Brevet machen zu dürfen, muss der Hund erst ein "CSAU" (Certificat de Sociabilité et d'Aptitude à l'Utilisation) machen.
Ringprüfungen werden in den Stufen 1-3 abgehalten. Die generelle Reihenfolge ist: Sprünge, Gehorsam und Schutzdienst. Die Reihenfolge der Disziplinen wird ausgelost.
Eine Zulassung für die nächsthöhere Stufe setzt voraus, daß zweimal unter verschiedenen Richtern und Figuranten ein “Excellent”(vorzüglich) erzielt wurde. Zugelassen sind alle FCI anerkannten Gebrauchshunderassen.
Wie in allen anderen Ringprüfungen werden auch hier die Übungen Sprünge, Unterordnung und Schutzdienst nacheinander abgeleistet. Die Prüfung findet in einem eingefriedeten Grundstück, dem Ring, statt. Eine Ring 3 Prüfung kann ca. 45 Min. dauern.